NEXT PERFORMANCE

mimesis::imitatio

31.Oktober /1. November 2020, 19.30h
Villa Elisabeth Berlin

 

‚Nicht die Stimmen der Tiere, sondern ihre Gedärme sind uns wichtig, und das Tier, dem die Musik am Meisten verdankt, ist nicht die Nachtigall, sondern das Schaf.‘ (Eduard Hanslick)

‚Angesichts so vieler entgegengesetzter Schulen, überlebter Stile und sich widersprechender Schreibweisen gibt es keine humane Musik, die dem Verzweifelten Vertrauen einflößen könnte. Da greifen die Stimmen der unendlichen Natur ein.‘ (Olivier Messiaen)

Künstlerische Konzeption: Claudia van Hasselt
Künstlerische Leitung:
FrauVonDa // Claudia van Hasselt & Lotte Greschik
Visuelle Gestaltung: Nicolas Wiese
persische klassische Sängerin: 
Soudeh Sharhi

Mit dem Konzert mimesis::imitatio untersuchen Claudia van Hasselt und Lotte Greschik. gemeinsam mit den Ensembles Adapter und Lux:NM sowie in Zusammenarbeit mit FemaleSingersUnited, die Begriffe der Mimesis und Imitatio im Kontext der transtraditionellen zeitgenössischen Musik.
Die Auftragswerke dreier Komponisten, die sich in ihrer Arbeit zum Teil seit Langem mit der Verknüpfung verschiedener Musiktraditionen in der zeitgenössischen Musik widmen, stehen im Mittelpunkt des Abends: Sandeep Bhagwati, Amen Feizabadi und der Ernst-von-Siemens Preisträger
Mithatcan Öcal.
Ausgehend von den Divergenzen im Mimesisbegriff bei Aristoteles, Platon, Baudrillard, Girard und Benjamin gestalten Claudia van Hasselt und Lotte Greschik eine Performance, welche freie Improvisationen und zeitgenössische Auftragswerke im Kontext der philosophischen Auseinandersetzung kombiniert. Die Komponisten widmen sich – jeweils vor ihrem eigenen kulturellen Hintergrund – unterschiedlichen Fragestellungen, die sowohl ihre persönliche Perspektive als auch Reflexionen zur zeitgenössischer Musikliteratur im Allgemeinen beinhalten. 

Auftragskompositionen von: 
Sandeep Bhagwati, Amen Feizabadi & Mithatcan Öcal 

mit:

Lux:NM/ Ruth Velten – Saxophon, Florian Juncker – Posaune
Ensemble Adapter/ Gunnhildur Einarsdottir – Harfen, Matthias Engler – Schlagwerk 

 In Kooperation mit Kulturbüro Sophien 

gefördert von: inm/ initiative neue musik Berlin e.V. & Ernst-von-Siemens Stiftung  

www.elisabeth.berlin